Inhalt - 2012

Swiss ICT Award Gewinner 2012

Newcomer

GetYourGuide ist eine Website, auf der Touristen Touren & Aktivitäten buchen können:  Vom Sightseeing mit dem Bus bis zum Tauchen mit Haien bietet sie ein breites Spektrum von über 12‘000 Angeboten für Urlaubsaktivitäten auf allen Kontinenten und von Armenien bis Zimbabwe.

User können durch die Vorausbuchung  Warteschlangen vermeiden und erhalten teilweise bessere Bedingungen. Gleichzeitig ersparen sich User das kontaktieren von mehreren Anbietern, der selbst entwickelte Booking-Engine von GetYourGuide umfasst alle nötigen Preise und Verfügbarkeits-Information für eine Buchung.

Hinter der innovativen Website steht GetYourGuide Inc.,  ein Spin-off der ETH Zürich. 2008 gegründet, ist GetYourGuide im Technopark Zürich beheimatet und verfügt über weitere Büros in Berlin und Las Vegas.

Champion

Die u-blox Holding AG ist ein Schweizer Unternehmen mit Hauptsitz in Thalwil, das 1997 als als spin-off der ETH Zürich gegründet wurde. Das Unternehmen hat Niederlassungen in Europa (UK und Italien), USA und Asien (China, Singapur, Taiwan, Korea und Japan) und entwickelt und produziert Technologien zur Positionsbestimmung, Navigation und drahtloser Kommunikation.

Die Produkte (Mikrochips und Module) basieren auf dem Global Navigation Satellite System (GNSS) mit Schwerpunkt auf GPS und dem europäischen Satellitennavigationssystem Galileo. Im Rahmen des GREAT Projektes der Europäischen Union zur Entwicklung eines Galileo-Empfängers für Massenmärkte hat u-blox den ersten Galileofähigen Empfänger vorgestellt.

Public Award

Das Unternehmen green.ch bietet national wie international internetbasierte Datenkommunikation, Hosted Services und Datacenter Services für Business- wie Privatkunden an. Seit kurzem betreibt das Unternehmen speziell das greenDatacenter Zürich-West im aargauischen Lupfig, laut green.ch „das erste auf der grünen Wiese geplante kommerzielle Rechenzentrum der Schweiz, das in dieser Grösse und Qualität realisiert wurde.“ Neben der Sicherheit wurde für das greenDatacenter grösster Wert auf Ökologie gelegt.
Das greenDatacenter ist nicht nur das erste Rechenzentrum der Schweiz mit offiziell geprüftem Tier-III-Zertifikat, sondern wird auch als erstes und einziges weltweit durch Gleichstromtechnik (DC) betrieben. So wird diese Schweizer Pionierleistung auch zum internationalen Showcase im Bereich „green IT“.

Das Unternehmen green.ch wurde 1995 gegründet, betreut 100‘000 Kunden, betreibt eine umfangreiche eigene Netzwerk-Infrastruktur und derzeit vier Rechenzentren. Der Hauptsitz befindet sich in Brugg/AG.

People Award Newcomer 2012

Oliver Reichenstein wirkt als eine gewichtige Stimme in der globalen digitalen Welt. Mit seiner Firma Information Architects kreiert und entwickelt der Webdesigner in Tokyo, Zürich und Berlin News- und Websites, die grosse Resonanz finden. Erfolge feiert er auch mit seinem bestechend einfachen Schreibprogramm „iA Writer“; dieses funktionale Textverarbeitungsprogramm erhielt mit der iPad-Version viel Anerkennung. Er beeinflusst durch sein Denken und sein Design viele Menschen in der globalen ICT-Industrie.

People Award Champion 2012

Prof. Dr. Willy Zwaenepoel zählt zu den weltweit angesehensten ICT-Forschern. Seine zahlreichen wissenschaftlichen Arbeiten und Entwicklungen haben massgeblich das Wachstum des „World Wide Web“ermöglicht. Von 2002 bis 2011 arbeitete er als Professor und Dekan an der „School of Computer and Communication Sciences“ an der EPFL Lausanne. Diese erlangte unter seiner Führung eine weltweit anerkannte Spitzenposition in Forschung und Lehre. Seit 2011 leitet er als Professor das Operating Systems Laboratory am „Institute of Core Computing Science“(IIF) der EPFL Lausanne.

Professor Zwaenepoel arbeitete an einer Vielzahl von technologischen Aspekten von Betriebssystemen und von verteilten Systemen. Seine Arbeiten an „High-Performance-Software“ führte zur Gründung der iMimic Networking, Inc. Aktuell beschäftigt er sich mit Datenbank-Replikation, Performance-Steigerungen von virtuellen Maschinen und neuen Software-Test-Mechanismen.

Für seine Arbeiten erhielt er diverse Ehrungen und Auszeichnungen wie zum Beispiel den „IEEE Tsutomu Kanai Award 2007“.